2018

Auszeichnung "Garten der Integration 2018"

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. hat uns als "Garten der Integration 2018" ausgezeichnet (hier die Pressemitteilung).

Mit ihrem bundesweiten Wettbewerb „Gärten der Integration“ stellt die Deutsche Umwelthilfe bereits im zweiten Jahr Kleingärtnervereine und Gemeinschaftsgärten in den Mittelpunkt, die ihre Anbauflächen für geflüchtete Menschen öffnen und damit einen wichtigen Beitrag zur Integration leisten.

Wir durften diese besondere Auszeichnung heute Nachmittag im Garten entgegennehmen. Die Gäste, Gartenmitglieder und Vertreter der Deutschen Umwelthilfe e.V. genossen zusammen den schönen Herbsttag bei heißen Getränken und Flammkuchen aus dem Lehmofen.

Wir freuen uns sehr über die schöne Würdigung und sagen Herzlichen Dank!

 

 

Aufstrichzirkel Picknick

Der Bayreuther Aufstrichzirkel und ein paar Sympathisanten trafen sich zum Semestereröffnungspicknick im Garten. Bei angenehmen Temperaturen genossen wir gute Unterhaltung, selbstgebackenes Brot, Glühwein und Suppe, und lernten manche neue Zirkelmitglieder kennen.

Der Aufstrichzirkel ist eine lose Gruppe von Menschen, die sich wöchentlich wechselweise gegenseitig Brotaufstrich kochen. So hat der einzelne weniger Arbeit beim Kochen, darf sich aber jede Woche über ein Glas freuen. Ganz nebenbei wird saisonales Gemüse und Reste zu guten abwechslungsreichen Sachen für die Brotzeit verarbeitet.

Im Abendrot wurde der Garten von einer Formation Zugvögel in Richtung Süden überflogen.

Drachensteigen

Zwar war der Wind lau und hob nur die ganz leichten Drachen, aber umso besser war die Suppe an diesem schönen herbstlichen Spätnachmittag. Mit den Freunden von wundersam anders e.V. konnten außerdem kleine flugfähige Drachen gebastelt werden!

Arbeiten am Weg

Am kürzlichen Gartensamstag konnten wir beginnen, den Weg mit Randsteinen zu befestigen, und am unteren Ende etwas zu reparieren. Außerdem haben wir mit vielen anderen Handgriffen den Garten (zumindest etwas) auf den Winter vorbereitet. Nach soviel fleißiger Arbeit wurde auch das leckere Zwei-Gänge Mittagsmenü aus unserem Suppenkessel bis auf den letzten Teller verputzt.

 

Vogelnest im Weidenhaus

Der herbstliche Laubfall hat ein stattliches Vogelnest im Dach unseres Weidenhauses freigelegt. Um welche Vogelart genau es sich wohl gehandelt hat? In jedem Fall aber es ist schön zu sehen, dass auch Familien mit Flügeln im Garten leben.

Herbstfest

Wegen anhaltenden Regens konnten wir unser Herbstfest leider diesmal nicht im Garten haben, durften aber glücklicherweise kurzfristig in das Evang. Gemeindehaus Saas ausweichen. Obwohl deshalb weder eine Musikband, noch gute Sachen aus dem Lehmbackofen möglich waren, war immerhin der offizielle Teil des Nachmittags gerettet.

Zunächst eröffnete Oberbürgermeisterin Merk-Erbe die Interkulturellen Wochen 2018 mit entschlossenen Worten gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, und für ein demokratisches, friedliches und vielfältiges Bayreuth.

Im Anschluss sprachen Vertreter des Integrationsbeirats und der verschiedenen Bayreuther Religionsgemeinschaften Grußworte und Gedanken zu den Gästen. Den offiziellen Teil beschloss eine Flamenco Tanzvorstellung, bevor es in einen geselligen Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Gesprächen überging.

 

Storch nebenan

Auf der Wirtschaftswiese nebenan war an diesem Julinachmittag ein Weißstorch zu sehen, auf der Suche nach Nahrung. Hoffentlich hat er dort etwas gefunden, trotz Artenarmut und Drainage. Auf dem Foto ist er leider nur ganz winzig zu sehen - mein Handy ist recht alt.

Wurmkisten gebaut

Eine ganze Gruppe von Menschen aus den Gärten der Begegnung war im Mai zu Gast bei einem Workshop des Humus-Projekts der Solawi Bayreuth. Zusammen mit anderen Interessierten und Humus-Aktiven haben wir eigene Wurmkisten aus Holz gebaut, die seitdem bei jedem zu Hause im Einsatz sind.

In einer Wurmkiste lebt eine Kolonie von ca 1000 bis 2000 Kompostwürmern der Art eisenia foetida. Die Würmer sorgen dafür, dass Bioabfälle in der Kiste schnell, geruchlos und ohne Wärmeentwicklung zu hochwertiger Erde umgesetzt werden. Eine tolle Sache, hier eine detaillierte Erklärung des Prinzips in einem Video (anhand eines kommerziellen Produkts).

Danke an das Humus-Projekt für den gelungenen Workshop!

Eine ganze Gruppe von Menschen aus den Gärten der Begegnung war im Mai zu Gast beim Humus-Prjekt der Solawi Bayreuth. Zusammen mit anderen Interessierten und Humus-Aktiven haben wir bei der Gelegenheit eigene Wurmkisten gebaut, die seitdem bei jedem zu Hause im Einsatz sind.  In einer Wurmkiste lebt eine Kolonie Kompostwürmer der Species eisenia foetida. Die Würmer sorgen dafür, dass Bioabfälle in der Kiste schnell, geruchlos und ohne Wärmeentwicklung zu hochwertiger Erde umgesetzt werden.